Der Mond der Güte

DCL/size1200x628/output.jpg
Datum:
Freitag, 24. April 2020 (19:00 -21:00)
Samstag, 25. April 2020 (10:00 -18:00)
Sonntag, 26. April 2020 (10:00 -17:00)
Veranstaltungsort:
Berlin Shambhala Meditationsgruppe
Lehrer/in : Acharya Sabine Rolf
Coordinators : Birgit Krause & Bernd Jaenicke
Kontaktperson : Bernd Jaenicke
Regulär : 110
Regulär Frühbucher : 90
Mitglieder : 90
Mitglieder Frühbucher : 70
Der "Mond der Güte" ist ein Wochenende zur Einführung des Sadhana der Güte. Es geht darum, Bodhicitta, das erwachte Herz zu einzuladen. Die Essenz des Sadhana wird durch den Mond in unserem Herzen übertragen und strahlt Freundlichkeit in die Welt aus.

 

Der "Mond der Güte" ist ein Wochenende zur Einführung des Sadhana der Güte. Es geht darum, Bodhicitta, das erwachte Herz zu einzuladen. Die Essenz des Sadhana wird durch den Mond in unserem Herzen übertragen und strahlt Freundlichkeit in die Welt aus. Ein Sadhana oder "Mittel der Vollendung" ist eine Praxis, die einem hilft, ein Ziel zu erreichen, in diesem Fall die Kultivierung von Güte in unserem Leben und in unserer Gesellschaft. Die Sadhana-Praxis beinhaltet eine Visualisierung und ein Mantra.Das Wochenende rund um das Sadhana der Güte ist eine tiefe Erforschung des Mahayana aus der Linse der Shambhala Übertragungs-Linie. Der Mahayana-Pfad des Buddhismus ist dafür bekannt, dass er tiefes Mitgefühl betont und die wahre Natur der Wirklichkeit erkennt.Der Rahmen der Sadhana-Praxis erlaubt vielfältige Erfahrungsübungen im Geiste der Kultivierung eines offenen Herzens, um etwa zu Maitri (liebende Güte) zu erforschen, Tonglen (Senden und Nehmen) und das Phänomen des Pratityasamutpada (Abhängigen Entstehens).Vorbedingung: Erfahrung in der SitzmeditationDie Zeiten: Fr 19h, Sa 10 -18:30h, So 10 bis 17hZu meiner Person:Das Wochenende wird gelehrt von Acharya Sabine Rolf. Sie unterrichtet europaweit neben Shambhala-Seminaren auch Kontemplative Psychologie und Achtsame Kommunikation.
 

Der "Mond der Güte" ist ein Wochenende zur Einführung des Sadhana der Güte. Es geht darum, Bodhicitta, das erwachte Herz zu einzuladen. Die Essenz des Sadhana wird durch den Mond in unserem Herzen übertragen und strahlt Freundlichkeit in die Welt aus. Ein Sadhana oder "Mittel der Vollendung" ist eine Praxis, die einem hilft, ein Ziel zu erreichen, in diesem Fall die Kultivierung von Güte in unserem Leben und in unserer Gesellschaft. Die Sadhana-Praxis beinhaltet eine Visualisierung und ein Mantra.Das Wochenende rund um das Sadhana der Güte ist eine tiefe Erforschung des Mahayana aus der Linse der Shambhala Übertragungs-Linie. Der Mahayana-Pfad des Buddhismus ist dafür bekannt, dass er tiefes Mitgefühl betont und die wahre Natur der Wirklichkeit erkennt.Der Rahmen der Sadhana-Praxis erlaubt vielfältige Erfahrungsübungen im Geiste der Kultivierung eines offenen Herzens, um etwa zu Maitri (liebende Güte) zu erforschen, Tonglen (Senden und Nehmen) und das Phänomen des Pratityasamutpada (Abhängigen Entstehens).Vorbedingung: Erfahrung in der SitzmeditationDie Zeiten: Fr 19h, Sa 10 -18:30h, So 10 bis 17hZu meiner Person:Das Wochenende wird gelehrt von Acharya Sabine Rolf. Sie unterrichtet europaweit neben Shambhala-Seminaren auch Kontemplative Psychologie und Achtsame Kommunikation.
 

Der "Mond der Güte" ist ein Wochenende zur Einführung des Sadhana der Güte. Es geht darum, Bodhicitta, das erwachte Herz zu einzuladen

Ein Sadhana oder "Mittel der Vollendung" ist eine Praxis, die einem hilft, ein Ziel zu erreichen, in diesem Fall die Kultivierung von Güte in unserem Leben und in unserer Gesellschaft.

 

Die Sadhana-Praxis beinhaltet eine Visualisierung und ein Mantra. Das Wochenende rund um das Sadhana der Güte ist eine tiefe Erforschung des Mahayana aus der Linse der Shambhala Übertragungs-Linie. Der Mahayana-Pfad des Buddhismus ist dafür bekannt, dass er tiefes Mitgefühl betont und die wahre Natur der Wirklichkeit erkennt.

 

Der Rahmen der Sadhana-Praxis erlaubt vielfältige Erfahrungsübungen im Geiste der Kultivierung eines offenen Herzens, um etwa zu Maitri (liebende Güte) zu erforschen, Tonglen (Senden und Nehmen) und das Phänomen des Pratityasamutpada (Abhängigen Entstehens).

 

Vorbedingung: Erfahrung in der Sitzmeditation

 

Regulär 110 €/90 € | Mitglieder 90 €/70 €


*Frühbucher bis einen Monat vor Kursbeginn

 

Das Wochenende wird gelehrt von Acharya Sabine Rolf. Sie unterrichtet europaweit neben Shambhala-Seminaren auch Kontemplative Psychologie und Achtsame Kommunikation.